Die drei geistigen Feste


Quellnachweis Foto: Albrecht Lauener© 09.09.2015


Eine Zeitspanne der Invokation

 

Das Leben äußert sich im Rhythmus des Naturkreislaufes: Die Bewegung der Sonne am Firmament, zum Beispiel, zeigt uns das bekannt Schema von Tag und Nacht, sowie auch den Rhythmus der Jahreszeiten auf. Ein anderer bekannter Zyklus ist derjenige des Atems: Ein Symbol für den Meditationsprozess. Die Einatmung repräsentiert die höhere Zwischenphase der Inspiration und des Kontaktes mit dem Göttlichen; die Ausatmung dient der Verteilung der wahrgenommenen Kräfte, zum Wohle der Menschheit. Auch die spirituellen Energien sind Zyklen unterworfen, und zwar durch die höhere Zwischenphase des spirituellen Monates zum Zeitpunkt des Vollmondes. Im Verlaufe dieses Zeitabschnittes entsteht eine direkte Verbindung zwischen der Erde, der Sonne und einer der Konstellationen im Tierkreiszeichen. Symbolisch gesehen ist dies, wie wenn man eine Türe zur Verteilung von spirituellen Energien öffnen würde, welche eine Annäherung an die spirituellen Zentren der Liebe und des Erleuchteten Planes erleichtern.

Diese Gelegenheit einer Offenbarung sowie der Herstellung eines Kontaktes, ist während der höheren Zwischenphase des spirituellen Jahres, wenn die Sonne sich Richtung Norden bewegt, noch größer. Das Oster- und Wesakfest, sowie des Fest des Guten Willens wird zum Zeitpunkt des Widder-, Stier- und  Zwilling- Vollmondes gefeiert. Von Jahr zu Jahr haben diese Feste an Anziehungskraft gewonnen und immer mehr Menschen Guten Willens nehmen daran teil, indem sie während dieser Zeitspanne noch zusätzlich zu den jeweiligen Verpflichtungen, meditieren. Da dem Gedanken Energie folgt, entwickelt sich durch diese vereinte Annäherung ein gewaltiges Potential und die Wesenheiten, welche Erleuchtung erlangen konnten, sind immer dazu bereit, auf solche Rufe der Menschheit nach Licht und Liebe zu antworten. Obwohl diese Feste eine lange Geschichte haben, sind sie dennoch sehr zeitnah und lebendig, ja Ereignisse, die es uns ermöglichen unserer zukünftigen Bestimmung eine kreative Form zu verleihen...

Das Osterfest ist Träger der Energie der Erneuerung, und es wird dabei der lebendige und auferstandene Christus, sowie auch die Natur der Liebe, die uns von den "Fesseln der Materie" befreit, gefeiert. Dies ist das große Fest der Christen oder des Westen.

Das Wesakfest ist das Fest Buddha's und des Ostens, sowie auch der Höhepunkt des Jahres. Es ist eine heilige, im Osten gut bekannte Zeremonie, die jetzt auch im Westen einen immer größer werdenden Bekanntheitsgrad genießt. In einer Legende wird Wesak als eine Zeit im Jahr beschrieben, während der Buddha - die Manifestation des Lichts, das den göttlichen Plan eskortiert  - von Seinem Hohen Ort herabsteigt, um die Menschheit zu segnen. Zu diesem Zeitpunkt  arbeiten Buddha und Christus -  als Weltlehrer - eng zusammen, und dank Ihrem Dienst, vermischen Sie den Osten mit dem Westen, indem Sie diejenigen, welche auf Ihrer Seite sind, miteinander verbinden. Es handelt sich um eine Zeit während welcher die Kräfte des Lichts außerordentlich aktiv sind und so die Menschheit stimulieren und unserem Bestreben Vitalität verleihen.

 

Das Fest des Guten Willens bringt die Energie des Wiederaufbaus, und es beeinflusst im Besonderen den Geist der Nationen im Hinblick von rechten menschlichen Beziehungen, welche in dieser Zeit einer stets steigenden Spannung so dringend benötigt werden. Dieses  Fest  wird  auch  von  Menschen  auf  der  ganzen  Welt,  als  Weltinvokationstag  gefeiert. Sie tun dies, indem sie die Große Invokation aussprechen, um damit den sich auf Gott ausrichtenden Geist der Menschheit wachzurufen (siehe das beiliegende Weltgebet).  Dieses Fest ist eine Anrufung von großer Bedeutung, ein vertiefter Ruf, eine enge Zusammenarbeit und guter Wille, eine menschliche und spirituelle Einigkeit. Es repräsentiert die Auswirkung der vereinten Arbeit von Buddha und Christus im menschlichen Bewusstsein.

 

Indem wir uns eine innere Haltung von aufmerksamer Stille während der Zeit dieser Feste bewahren, können wir dabei mithelfen, dass Licht auf die Erde strömt. All dies ist nötig, damit den Bedürfnissen der Menschheit noch umfangreicher entsprochen werden kann.

Möchten Sie sich bei der Meditation während diesen Festen zu uns gesellen und so dabei mithelfen, diese dringend benötigte Einheit im Bewusstsein und im Hinblick eines wahren und dauerhaften Friedens zu erschaffen...?

 

Die drei Geistigen Feste 2017

 

Osterfest

10. April 2017

Wesakfest

10. Mai 2017

Fest des Guten Willens  -  Weltinvokationstag

09. Juni 2017

Zusätzliche Informationen zu den Vollmondmeditations-Treffen der drei Geistigen Feste und die Informationen zu den Ideen auf dieser Informationsseite finden Sie unter: www.lucistrust.org

 

Die grosse Invokation


Aus dem Quell des Lichts im Denken Gottes

ströme Licht herab ins Menschendenken.
Es werde Licht auf Erden!

Aus dem Quell der Liebe im Herzen Gottes
ströme Liebe aus in alle Menschenherzen.
Möge Christus wiederkommen auf Erden!

Aus dem Zentrum, das den Willen Gottes kennt,
Lenke plan-beseelte Kraft die kleinen Menschenwillen
zu dem Endziel, dem die Meister wissend dienen!

Durch das Zentrum, das wir Menschheit nennen,
entfalte sich der Plan der Liebe und des Lichtes
und siegle zu die Tür zum Übel!

Mögen Licht und Liebe und Kraft
den Plan auf Erden  wieder herstellen!

*** *** ***