Spirituelle Gedanken


Spirituelle Gedanken

 

Sehr oft taucht in der Berater- und Heilarbeit auch immer wieder die Frage nach dem spirituellen Gedankengut und somit nach der inneren Haltung des Beraters auf. Nachfolgend drücke ich meine tiefe Überzeugung und innere Grundhaltung aus…:

Vergessen wir auf dem Weg zur Heilung...  nie:  Gott ist unbegrenzt, sowohl zeitlich als auch geographisch. Das heißt, Gott offenbart sich in allen Zeitaltern und an allen Orten. Ich beschränkte Gott nicht auf eine einzige Religion oder heilige Schrift, sondern akzeptiere sie alle als Offenbarung desselben Gottes, ob man Ihn nun Gott, Krishna, Jahwe, Manitu oder Allah nennt...

Die verschiedenen Religionen sind nichts anderes als verschiedene Wege, um die Menschen auf höhere und höchste Stufen zu erheben. Die höchste Stufe hat nichts mit einer Konfessionszugehörigkeit zu tun, sondern mit einer Bewusstseinsstufe: Eine innere Haltung der reinen Liebe und Hingabe zu Gott.

Auch mein Dienst ist bestrebt, die Menschen auf dieses gemeinsame Ziel aller Religionen aufmerksam zu machen... Es gibt nur die Eine Menschheit und den Einen Gott!

Auf dem Weg... gibt es für jeden Suchenden die klare Hauptregel, die auch Christus durch Jesus verkündete; wie auch alle andere Religionsgründer, denn auch diese waren und sind Söhne Gottes:

Prüfet alles und das Gute davon behaltet! Die Frage, was gut oder eben „weniger gut“ ist, kann nur der innere Helfer beantworten, welcher sich im Innersten eines jeden Menschen befindet; jeder Mensch, welcher Ihn aufrichtig sucht und um Antwort bittet, wird sie auch erhalten. Mögen die Menschen auf ihre Innere Stimme hören und erkennen:

  • Wenn die Innere Stimme spricht,  zögere nicht! Tue ruhig, was sie sagt, tu es fest und unverzagt! Nicht was der Verstand  gebracht, hat je glücklich uns gemacht. Nur aus tiefstem Seelengrund, wird uns wahre Weisheit kund!


Diese Aussage gilt für ALLE Gottsucher, ob er/sie sich nun Christ, Buddhist ... etc.  nennt...! Ich wertschätze somit alle Mitmenschen, egal welcher Religion sie auch immer angehören oder eben nicht angehören.


Helena P. Blavatsky formulierte Religion wie folgt:

 

Eine Religion im dem einzig wahren und richtigen Sinne ist ein Band, das alle Menschen verbindet, nicht eine besondere Gruppe von Dogmen und Glaubensformen...

Religion an sich, in ihrer weitesten Bedeutung, ist das, was nicht nur alle Menschen, sondern alle Wesen und Dinge im ganzen Universum zu einem großen Ganzen verbindet…

                                               H.P.B.


…diese Klarheit von Religion spricht mir aus dem Herzen…!


 

Herzlichst, Ihr
Albrecht Lauener